Das Tagebuch

8.3.21
In Sachen „Weltfrauentag“
Der ‚Kölner Stadtanzeiger‘ ist so frei und meldet auf seiner Klatsch‘n‘Tratsch‘n‘Panorama-Seite folgendes Meisterwerk deutscher Journalistenkunst:
„Istanbul.
Ein Video von einem Mann, der auf offener Straße vor den Augen der gemeinsamen Tochter brutal auf seine Ex-Frau eintritt und schlägt, hat in der Türkei für Entsetzen gesorgt. Gegen den Mann sei am Sonntag wegen versuchten vorsätzlichen Totschlags Haft­befehl erlassen worden. Die Tat hatte sich in der nordtürkischen Stadt Samsun ereignet. Ein Video zeigt, wie der Mann mehrfach gegen Kopf und Körper der Frau tritt.“
Nichts hinzugefügt, nichts weggelassen, nur Druckfehler verbessert.
Aber vielleicht gehörte der Artikel ja auch gar nicht auf die ‚Nach­richten‘-Seite, sondern in die Rätsel-Ecke. Wahrscheinlich sollte der Leser am Ende ja nur die kniffelige Aufgabe lösen: Wie geht es nun nach alledem der malträtierten Frau? Und: Was mag das wohl für ein interessan­ter Zeitgenosse gewesen sein, der den versuchten Totschlag in aller Seelenruhe mit seinem tollen Handy festgehalten hat und nicht wegen unterlassener Hilfeleistung usw. usf. ...
Sie können ja dem ‚Stadtanzeiger‘ Ihre Auflösung des Rätsels rüber­mailen - für die Wochenend-Rubrik „Unverlangt eingesandt“. Die freuen sich.
zum Tagebuch