Das Tagebuch

8.11.19
Und so sieht's aus
Der Kölner Stadtanzeiger war so freundlich:
„42000 Euro für eine Tiefseekrabbe
Eine 1,24 Kilogramm schwere Schneekrabbe hat bei einer Auktion in Japan einen Rekordpreis von 42000 Eeuro erzielt. Das Krustentier wurde von einem Fischgroßhändler ersteigert und soll nun an ein Restaurant in Tokio weiterverkauft werden. Es sei im Japanischen Meer vor der Küste gefangen worden.
Schneekrabben – ihr weißes Fleisch ist etwas süßer als das anderer Krabben – gelten als Delikatesse.“
Als radikal-liberaler Verteidiger dieser schönen neuen Welt sage ich:
„Guten Appetit! Und möge die Krabbe euch im Halse stecken bleiben!“
7.11.19
Das kann ja heiter werden, m.l.S! (Mein lieber Scholli)
'ntv' berichtet:
„Die weltweite Konjunkturflaute belastet auch die Konten der Superreichen. Erstmals seit fünf Jahren schrumpft ihr globales Gesamtvermögen. Auch die Zahl der in Deutschland lebenden Milliardäre verkleinert sich, bleibt aber dreistellig.“
Mir kommen die Tränen.
6.11.19
Die allgemeine Weltzerbröselung macht Fortschritte
Ob sie nun mit dem Thüringer Nazi-Würstchen Höcke reden und koalieren sollenkönnendürfenmüssen, sind se sich nicht so richtig äh einig, die Betreiber der ehem. Volkspartei CDU. Die WEB-news.de schreiben:
„CDU-Harakiri in Thüringen“
Na, wenn das keine gute Nachricht ist!
Wie sprach doch seinerzeit der weise Matthes Beltz:
„Parmesan und Partisan,
wo seid ihr geblieben?
Parmesan und Partisan,
alles wird zerrieben.“
5.11.19
„Travelin' Thru“
Die Nummer 15 der Bootleg-Serie von Literaturnobelpreisträger Robert Zimmermann (3 CDs plus feines 56-Seiten-Booklet über die Nash­ville-Zeit mit Johnny Cash '67-'70) ist raus, schön und zu gut, um wahr zu sein. Also: Was sollen die Möpse auf der Bank? Hoch lebe Dylan und ewig der Kaufzwang! (Nützt nix -da müssen Se jetzt quasi durch.)
Wie auch durch „Colorado“ von Neil Young mit Crazy Horse, die ak­tuelle Studio-Platte, welche mir allerdings leider Gottes für meinen Geschmack relativ zu häufig mit diesem seit Jahren doch eher satt­sam berühm­ten, ewiglich gleichen, enervierenden, unaufhörlichen Gitarrengegniedel schwer auf die Eier zu gehen vermag. (Um es mal vorsichtig auszudrücken.) Und trotzdem.
Und ebenso ab ins Einkaufkörbchen: die Doppel-CD von Element of Crime „Live im Tempodrom“.
Macht zusammen: Das Leben und alles, was noch dazugehört, (und ganz nebenbei die Scheiße in diesem Lande) wieder etwas erträg­licher.
4.11.19
Primaklimakweltkonferenz
Eigentlich sollte die Weltklimaprimakonferenz diesmal in Santiago de Chile stattfinden, wurde aber wegen äußerst erfolgreicher Krawalle von der Regierung abgesagt und kurzerhand nach Spanien verlegt. In 4 Wochen soll sie dann in Madrid stattfinden. Und die alles in den Schatten stellende, Grenzen überschreitende und überhaupt einzig interessierende Frage ist:
„Wie kommt Greta Thunberg von New York nach Madrid?"
Nun, übern Jacobsweg geht schlecht, mit dem Flieger verbietet sich von selber, Auto auch schwierig, Fahrrad dauert zu lang, per pedes schon zu spät und schwimmen … geht gar nicht und beamen á la Mr. Spock zur Zeit ... noch nicht. Also, ehrlich gesagt, ich weiß et au nich.
(Möglicherweise ist das aber auch schnuppi.)
Halt! Stop! Noch mal ( auf:
Vielleicht hilft ja beten.
) zu.
3.11.19
Werte Rheinische Post-online!
Sie schreiben in aller Eile:
„Kevelaer, Kaplan soll eine Frau bei der Beichte in Kevelaer missbraucht haben.“
Ich sag mal so:
Das ist doch keine Meldung. Eine Meldung wäre der umgekehrte Fall:
„Kevelaer. Eine Frau soll bei der Beichte den Kaplan missbraucht haben.“
Bitte, bitte. Nix zu danken.
2.11.19
Wir gehen gesegneten Zeiten entgegen
Laut 'tagesschau' will die rechtskonservative Vereinigung Werte-Union auf dem kommenden CDU-Parteitag ein Votum gegen Auf­nahmequoten für Bootsflüchtlinge durchsetzen. In dem Antrag der unionsinternen Gruppierung heißt es:
'Die CDU lehnt pauschale Zusagen für Quoten zur Aufnahme von Migranten in Deutschland ab, die unkontrolliert und zumeist von Schlepperorganisationen unterstützt über das Mittelmeer nach Europa kommen.'
Als 'fatales Signal' kritisiert die Werte-Union das Angebot von Bundesinnenminister Horst Seehofer, jeden vierten der auf dem Mittelmeer geretteten Bootsflüchtlinge in Deutschland aufzunehmen. Und an die Parteiführung richtete der Werte-Union-Chef Alexander Mitsch die Warnung:
'Wir werden nicht zulassen, dass die Parteitagsregie unser Ansin­nen, das auch in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion viel Sympathie findet, unter den Teppich kehrt.'
Das war jetzt nicht „Das Wort zum Sonntag“ ausgesucht harmloser Nervensägen. Das waren Christen der ganz alten Schule.
1.11.19
Bevor ich ins verlängerte Wochenende abdüse,
noch eben dies hier
Vor 2 Tagen titelte die BILD, Europas größte Unterhosenpostille laut und mit entsprechend fetten Buchstaben:
„SCHWERE VORWÜRFE
Hat Papst Benedikt Sextäter im Vatikan gedeckt?“
Und dann folgt in aller Ausführlichkeit die Geschichte von diesem Sextäter im Vatikan, was der alles wohl gemacht haben soll, und wo und wie und wann und mit wem und warum und wie oft und immer im Vatikan und dass der Herr Benedikt und sein persönlicher Privat­sekretär (!?), der schöne Georg Gänswein sich bei dem vatikani­schen Sextäter wohl immer ein Auge zugedrückt haben sollen …
Also, bei Gott und allen Heiligen dieser Erde, die mir wichtig & heilig sind, ich kann mir so was einfach nicht vorstellen geschweige denn glauben, dass unser lieber Benedikt usw. usw.
Das kann überhaupt nicht sein! Da hat sich die BILDzeitung diesmal bestimmt vertan! Ich mein, man kann sich ja auch mal vertun, oder?
31.10.19
So! Seid ihr bereit? Für die Super Mega-Nachricht?
Okay, dann kann's ja losgehen:
Heute ist nämlich – Achtung! Festhalten! - heute ist:
Welt-Wolfgangtag!!!!! Tja, WELTWOLFGANGTAG ! Da seid ihr platt, was!
Damit habt ihr jetzt nicht gerechnet, oder?!
(Aber wahrscheinlich bin ich wieder der einzige, der mich beglückwünscht.)