Das Tagebuch

8.6.17
Und jetzt noch fast 'ne Ecke wichtiger:
Ab heut bin ich für 3 Wochen wieder ein ganzes Stück weit raus -
im Off. Mit Hilfe und zur allgemeinen Freude der Ortskrankenkasse. (Ich hol mir alles zurück.)
Also, viel Glück und viel Segen, ihr Lieben, bis zum 29. Juni!
Dann läuft die Beleidigungsmaschine wieder auf Hochtouren. Und dies kleine Vorsommerlöchlein werdet ihr schon allein überstehen! Tut sich ja eh nix. Außer ...
7.6.17
*** NEU *** NEU *** NEU *** NEU *** NEU *** NEU *** NEU *** NEU
Premiere! Wahnsinn! Megageil!
Wichtig! Wichtig! Superwichtig!
Da gucken se aber aus der Wäsche!
Heute zum 1. Mal:
„Internationaler Welttag des Waschbären“!!
6.6.17
Heimatkunde -
heute: Metelsdorf (M-V)
Dpa:
„Die Polizei hat in der Gemeinde Metelsdorf in Mecklenburg-Vorpo­mmern einen sogenannten Reichsbürger mit 2,3 Promille und ohne Führerschein hinterm Steuer gestoppt. Der 33-Jährige gab bei der Kontrolle an, dass er die Bundesrepublik Deutschland nicht aner­kenne und die Beamten deshalb keine Befugnisse über ihn hätten.“
So isse wohl, die Welt von heute!
Aber manchmal will man's auch gar nicht soo genau wissen.
5.6.17
Christdemokratische Herzensanliegen
CDU-Generalsekret Peter Tauber hat sich von Vorschlägen des parteiinternen Berliner Kreises für eine Kehrtwende in der Klima­politik distanziert:
„Klimaschutz ist für uns Christdemokraten ein Herzensanliegen.“
Seit wann
dat dann?
4.6.17
Golf
SPIEGEL-online:
„Machtkampf in der arabischen Welt -
Saudi-Arabien hat Autokraten und Warlords versammelt, um den reichen Zwergstaat Katar zu isolieren. Welche Interessen haben die Bündnispartner? Der Überblick.“
Ich fass ma' kurz zusammen:
Pack schlägt sich – Pack verträgt sich.
Und die Zukunft, mein lieber Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Hadschi Dawuhd al Gossarah, sieht folgendermaßen aus, wenn ich mich nicht irre:
Pack schlägt sich – Pack verträgt sich.
3.6.17
Pardon, pardon!
Gestern habe ich im Eifer des Gefechts den türkischen Staats- und Regierungssultan Erdogan vor der Zeit unerlaubt aufs Übelste und Satanischste mit dem Ausdruck (ich zitiere) „verschissenes Super-Arschloch“ beleidigt. Ich nehme es mit Bedauern zurück und bleibe bei der rein sachlichen Beschreibung „Ziegenfreund“.
2.6.17
betr. Beleidigungen ausländischer Staatsoberhäupter
Dpa meldet:
„Das umstrittene Gesetz zur Beleidigung ausländischer Staatsober­häupter wird bald der Vergangenheit angehören: Der Bundestag beschloss in der Nacht zum Freitag die Abschaffung des Straf­rechtsparagrafen 103 zum 1. Januar 2018.“
Da kann sich ja – nur mal so als Beispiel – unser Ziegenfreund Majestät T.R.Erdogan, dieses verschissene Super-Arschloch, ordentlich auf was gefasst machen!
1.6.17
Weltnichtrauchertag!
Ja, ja. Schon okay.
Da aber begann ein gewaltiges Beben die Erde zu erzittern mit allem, was darauf kreuchte und fleuchte, und es herrschte eine große Finsternis. 7777 Tage und Nächte lang herrschte die Fins­ternis usw. usw. und siehe da da erschollte schließlich und zum guten Ende die Stimme des Herrn, des Gerechten, der also wiedersprach:
„Rauche, staune, gute Laune! Und ceterum censeo: Auch Sterben ist tödlich! So, und jetzt geht ihr alle schön nach Hause, haltet die Klappe und mir nicht immer auf die Eier! Amen.“
31.5.17
Husch, husch, husch im Hindukusch
Eigentlich sollten heute diverse abgelehnte afghanische Asylbewer­ber zurück in ihre sichere Heimat geflogen und entsorgt werden. Dann aber machte sich in Kabul ein tiefreligiöser Landsmann mit 1500 Kilogramm Bumsmaterial auf den direkten Weg zu Allah und seinem Propheten (Der Friede sei sonstwas!), hinterließ aber hienie­den in dem Trümmerhaufen vor der etwas derangierten deutschen Botschaft 90 Tote und 400 Verletzte, worauf der andere Flug mit den Asylbewerbern fürs erste abgesagt wurde. Dazu der Innenminister de Maizière, wie immer felsenfest verankert im Sammelsurium sei­ner leitkulturellen Hämorrhoiden :
„Unsere Botschaftsmitglieder haben jetzt wichtigere Sachen zu erledigen.“
Ist doch interessant!