Das Tagebuch

9.12.19
Zum unaufhaltsamen Niedergang der guten alten Tante SPD
Trotz parteiinterner Aufbruchstimmung hat sich laut allen Umfragen aller Umfrageinstitute die SPD mittlerweile auf lausige 12 Prozent eingependelt und Freund wie Feind stimmen schon die Totenklage an:
„Wie soll's denn ohne SPD weitergehen? Wo soll das alles enden? Ohne den gemäßigten Sachverstand der Sozialdemokratie ist ein Regieren ja gar nicht denkbar! Was soll'n wa bloß machen? Was machen wa bloß?, hu hu hu!?“ So tönt es zur Zeit aus allen Medien, versinkend in einem Ozean aus Krokodilstränen.
Also, ich weiß nicht. Wofür denn bloß plötzlich dies aktivistische Gejammere? Die weitaus überwiegende Zeit, also mindestens 40000 Jahre lang hat's die Menschheit doch auch ohne die SPD ausgehalten – oder hab ich mich da verrechnet? (Manche der Parteienforscher sprechen sogar von 2,5 Millionen Jahren. Nur so nebenbei.) Und CDU/CSU und die FDP hatte schon mal überhaupt keine Sau vermisst! Also, Kinners, was wollt ihr denn?
Außer Maoam?
8.12.19
Neues aus unsern Parallelgesellschaften
Die mitgliederstärkste Esoteriker-Vereinigung des Planeten Erde feiert heute die „unbefleckte Empfängnis der Gottesmutter Maria“.
Liebe LeserInnen und Draußen!
Sie winken jetzt wahrscheinlich ab und sagen: „Wegen mir können die sich alle auf dieser komischen Nummer einen runterholen - das interessiert mich alles nicht.“ Aber wenn Sie, liebe Leser usw, gerade in der heutigen wirren Zeit immerzu frohgemut die Werte des christ­lichen Abendlandes hochpreisen sollenwollenkönnendürfenmüssen, kommen Sie nun mal nicht um diese unbefleckte Empfängnis der Gottesmutter Maria drum rum. Die Frage ist nur: Wat is dat?
Also, Wikipedia (Nich verzagen, Wiki fragen. Wiki weiß jeden Scheiß) schreibt:
„Die unbefleckte Empfängnis Mariens (immaculata conceptio) ist seit 1854 ein Dogma der röm.-kath. Kirche, nach dem die Gottesmutter Maria vor jedem Makel der Erbsünde bewahrt wurde. Damit habe Gott Maria vom ersten Augenblick ihres Lebens an vor der Sünde bewahrt, weil sie die Mutter Gottes werden sollte. Diese Lehre ist von jener der Jungfrauengeburt zu unterscheiden. Sie bezieht sich nicht auf die Empfängnis Jesu, sondern auf die seiner Mutter Maria, die auf natürliche Weise von ihren Eltern, den nur in apokryphen Schriften genannten Anna und Joachim, gezeugt, empfangen und geboren wurde, dabei aber von der Erbsünde ( Immaculata, die Unbefleckte) frei blieb.“
So weit, so hanebüchen.
Egal.
Ich wollte eigentlich noch was zu Greta Thunberg auf dem Madrider Klimagipfel los werden … Wie komm ich denn hier jetzt auf diese unbefleckte Empfängnis der Gottesmutter Maria? ... Keine Ahnung.
7.12.19
Ommm ommm ommmm
Als hätt' ich's im Urin gehabt … nee, Quatsch, ich hatt' es tatsächlich im Urin! Dpa meldet:
„Greta Thunberg erhält volle Unterstützung vom Dalai Lama“
Yo! Damit ham se's endgültig geschafft, den Anfang vom Ende.
Dank dem Dalai Drama vom Arsch der Welt!
Der hatte doch in dieser Prozessionsspinnerraupenversammlung grade noch gefehlt!
Greta! Greta!
Jetzt wird alles gut!
Heilige Greta,
bitte für uns!
Omm omm
Omm omm ommmmm!
6.12.19
Der Kurzkommentar
Der 'Spiegel' schreibt:
„Umstrittenes Herbizid
Monsanto soll Studien zu Glyphosat gekauft haben“
Glaubichnich. AberandenNikolaus.
5.12.19
Dann läuft da noch irgendwo dieser Natogipfel
Und ntv tickert unverdrossen:
„Treffen beim Nato-Gipfel
Merkel und Trump beschwören 'guten Spirit'."
Hallo, ntv!
Es ging da um Sprit und nicht um Spirit!
Gute Besserung! Prosit.
4.12.19
Neues aus unsern Parallelgesellschaften
Frank Elstner, der nicht kaputt zu kriegende sog. Fernsehmoderator, dem wir u.a. 40000 Jahre Thomas Gottschalk via „Wetten, dass ...“ zu verdanken haben, ein TV-Terrorist der 1. Stunde, redet in der 'Bunten', dem Zentralorgan für Hirntote aller Art im Endstadium, jetzt so:
„Ich sehe für das lineare Fernsehen keine großen Zukunftschancen mehr. Ich kenne auch nicht mehr viele Leute, die Fernsehen gucken.“
Und ich glaube, dass es in naher Zukunft zwar eher fußballfeldgroße Kakerlaken gibt, als dass das lineare Fernsehen von der Bildfläche verschwindet. Aber für positive Visionen bin ich ja immer gern zu haben.
3.12.19
Was macht eigentlich …
die SPD?
Hmm, grade wusst' ich's noch …
Jetzt hab' ich's vergessen. Schade.
2.12.19
„Zeit zu handeln“
Heute beginnt in Madrid der 25. Klimagipfel – unter dem zauber­haften Motto „Tiempo de actuar“, auf Deutsch „Zeit zu handeln“.
Das nenn ich Klartext! Danach kann sich keiner mehr verdrücken, täuschen, tarnen und verpissen. Da geht’s dann rund, da geht's ab, da geht’s zur Sache, Schätzchen! Da werden Nägel mit Köppen gemacht! Denn danach liegt die Agenda knallhart auf dem Tisch, und keiner kann sich mehr rausreden.
Und die Freude wird groß sein über das friedliche, richtungsweisen­de Treffen so vieler Menschen mit so vielen unterschiedlichen Meinungen, die sich aber einig sind im Sinne von „Zeit zu handeln – auch wenn die einen meinen, es sei allerhöchste Zeit zu handeln, während die andern es so sehen: Da hamma noch Zeit zu handeln.
Und jetzt alle: Aufi geht's!
1.12.19
Morgen is PrimaMegaKlimaGipfel in Madrid
Und der Weihnachtsmann ist auch schon da. Und er hat eine, die eine, die alles entscheidende Frage im Gepäck, die Frage:
„Schafft es Greta, pünktlich sein?“