Das Tagebuch

6.6.19
Die süßeste Versuchung seit ...
Der 'Spiegel' schreibt:
„Agrarministerin Julia Klöckner hat ein Problem: Ein gemeinsames Video mit dem Nestlé-Deutschlandchef hat ihr den Vorwurf eingebracht, sie würde mit der Wirtschaft kungeln. Was ist da dran?“
Dann folgt ein ellenlanger Artikel, und danach weiß man, was man vorher schon wusste.
Ich kann's kürzer und knapper:
Seit dem Nestlé-Klöckner-Video wissen nun auch, wer die dümmste Praline der Welt ist. Danke. Danke, Julia!
5.6.19
www.phil.cologne
Weil „he bei uns in Kölle am Ring“, dem Nabel der Welt, alles – selbst der Karneval – in 1. und letzter Linie Karneval ist, dachte ich, würde sich unter dem Pseudonym www.phil.cologne ehrlicherweise auch nur ein kölscher Lappenclown namens Phillip Tünnes verber­gen. Und siehe da, tut er auch.
Im Rahmen der diesjährigen weltverändernden Philosphenmesse „diskutierten" sich die beiden zurzeit angesagtesten deutschen Topkulterklärbären, der ideelle grüne Gesamt-Messias Robert Habeck und der Sozialpsycho Harald Welzer live vor Publikum im WDR die Birne heiß zum Thema „Kurz noch mal eben die Welt retten gehen“ oder so ähnlich.
Und die Quintessenz, ihr Lieben – oder wie Helmut Kohl zu sagen pflegte „Was hinten raus kommt“ - erzählt euch nun der nette Onkel vom Kölner Kirchen... , nee, vom Kölner Stadtanzeiger:
„Die Bewegung der jungen Generation sehen beide als Chance zur Veränderung. 'Dass sich die Schüler einer Schule in München nun nicht mehr mit Autos mit Verbrennungsmotoren zur Schule fahren lassen wollen, das ist einfach klasse', schwärmte Welzer. Habeck kritisierte jene, die die Klimaaktivistin Greta Thunberg dafür rügen, weil sie Zug fährt, der mit fossil erzeugten Strom angetrieben wird: 'Man kann sich nur in der Welt bewegen, die einem vorgegeben ist' sagte er. 'Wären wir alle Engel, wären wir geschlechtslos und freud­los', wofür er viel Applaus erhielt in einer gelungenen Veranstaltung.“
Ich erspare Ihnen und mir das dreifache Tätä.
4.6.19
Oh, Große Vision!
Kaum is man 'n paar Tage nicht erreichbar, atomisiert sich die SPD und tanzen die Mäuse auf den Tischen. Und wollen alle sein ein einig Greta Thunberg: Schwarz-Grün – die allerneuste Große Vision!
Nee, nee! Dafür hab ich mich nicht mein halbes Leben lang von den Bullen durch StadtLandFlußundWald jagen lassen.
27.5.19
Wissen Sie was?!
„... Plötzlich hatte ich DIE Idee, wie man alle Kriege der Welt auf der Stelle beenden kann. Doch dann bekam ich Zahnschmerzen, und bei Zahnschmerzen helfen mir keine Ideen ...“ (Hannes Wader)
Ich glaube, ich mach einfach ne Woche Urlaub.
26.5.19
Europa? Ja klar! Aba imma!
Teil XIII
So sieht Deutschland aus – zur Zeit:
CDU/CSU 28,7%
Grüne 20,7%
SPD 15,6%
AfD 10,8%
Linke 5,4&
FDP 5,4%
Sonst. 13,4%

Und ansonsten bleibt es dabei: Der Neger darf sich verschärft warm anziehen.
25.5.19
Europa? Ja klar! Aba imma!
Teil XII
Frau AKK, kommen se mal eben! Hier innne Ecke. Muss ja nicht gleich jeder mitkriegen … Hören se mal! Nur ganz kurz, von wegen Fehler-Fake-Vergessen und Volksvollverblödung und damit Ihnen keiner an die Karre pinkelt:
Es gibt oder gab wohl mal die Sieben auf einen Streich, die Sieben Zwerge, die Siebenbürgen, das fucking Siebengebirge und die Sieben Sachsen, die Sieben Weltwunder, die Sieben Todsünden, den Siebenschläfer mit seinen Siebensachen und wegen mir auch noch die Siebenmeilenstiefel und Siebmund Freud. Es gibt fast alles in siebenfacher Ausfertigung. Nur die Plagen in Ägypten, das waren nicht sieben sondern zehn. Tut mir auch Leid. Is aber so.
Und hier das Aufgebot des vereinten europäischen Humanismus für's letzte Gefecht:
Die Hauptfrage lautet also: Wie halten wir uns den "erbarmungs­würdigen" Rest der Welt hier vom Hals? Nun:
- Die CSU mag per se keine Fremden und will dafür ne christliche Obergrenze.
- Die CDU mag auch per se keine Fremden und würde zur Not auch die realen ehemaligen Grenzen wieder dicht machen.
- Die AfD mag per se keine Fremden und will zur Not auch an den alten Grenzen wieder schießen lassen.
- Die EffffeDededepee mag per se die Fremden nur in homöopathi­schen Dosen und dann auch nur als schon ausgebildete Experten und Fach­arbeiter, die nebenbei auch obendrein bewiesen haben, dass sie gut schwimmen können.
- Die Grünen mögen per se die Fremden auch … kritisch sehen, möchten sie gleichwohl nur in einer gewissen Stückzahl, bei einer flexibel praktizierten Obergrenze, in ihrer Heimat haben, ansonsten mögen sie eher alles andere, was kreucht & fleucht, und im Ernst­fall bei Bedarf lieber Kröten schlucken.
- Und die Linken, tja, die sind sich da noch nicht so richtig einig, wo der Zug abgefahren ist.
So, that's it!
Lange Rede - und zugegebenermaßen - kurzer Sinn:
Wenn Sie also dem Rest der Welt – dem Neger, dem Bimbo und dem Schlitzauge, dem Kameltreiber, dem Ziegenficker und all seinen Familienangehörigen demokratisch, definitiv und nachhaltig in die Eier treten wollen, dann gehen Sie am 26. Mai zur Europawahl.
Da haben Sie ja die Wahl. Und noch 'n kleiner Beruhigungstipp:
In diesem System kann man sich gar nicht verwählen.
24.5.19
Europa? Ja klar! Aba imma!
Teil XI
Bevor ich gleich in meiner sattsam bekannten Propaganda-Kunst weiter goebbel, muss ich noch eine Sache loswerden:
Es is ja nicht alles Mist in Europa! Zum Beispiel dieser 27jährige Youtuber Rezo, der mit seinem 55 Minuten langen „fucking Super-Video“ der CDU/CSU dermaßen „fucking krass“ einen verkoffert hat, dass die „fucking“ Parteisprecherfigur Ziemiak zack-zack-zack dazu Stellung nehmen musste, und die dann so ausfiel, wie diese Type auch aussieht. Am besten aber war die Entäußerung der Bütten­rednerin, Knallcharge und Chefin des kriminellen Saftladens Annemi-ich-kann-ni-mie:
„Ich habe mich gefragt, warum wir nicht eigentlich auch noch ver­antwortlich sind für die sieben Plagen, die es damals in Ägypten gab.“
Der Jugend, die die Zukunft länger wird ertragen müssen als unsereins, wird diese klassische Arroganz der Macht nicht ent­gangen sein und, wenn sie noch alle „fucking“ Tassen beisammen hat, wohl die notwendigen Konsequenzen ziehen.

***

So, zurück zur täglichen Pflicht, zur Propaganda:
Und hier das Aufgebot des vereinten europäischen Humanismus für's letzte Gefecht:
Die Hauptfrage lautet also: Wie halten wir uns den "erbarmungs­würdigen" Rest der Welt hier vom Hals? Nun:
- Die CSU mag per se keine Fremden und will dafür ne christliche Obergrenze.
- Die CDU mag auch per se keine Fremden und würde zur Not auch die realen ehemaligen Grenzen wieder dicht machen.
- Die AfD mag per se keine Fremden und will zur Not auch an den alten Grenzen wieder schießen lassen.
- Die EffffeDededepee mag per se die Fremden nur in homöopathi­schen Dosen und dann auch nur als schon ausgebildete Experten und Fach­arbeiter, die nebenbei auch obendrein bewiesen haben, dass sie gut schwimmen können.
- Die Grünen mögen per se die Fremden auch … kritisch sehen, möchten sie gleichwohl nur in einer gewissen Stückzahl, bei einer flexibel praktizierten Obergrenze, in ihrer Heimat haben, ansonsten mögen sie eher alles andere, was kreucht & fleucht, und im Ernst­fall bei Bedarf lieber Kröten schlucken.
- Und die Linken, tja, die sind sich da noch nicht so richtig einig, wo der Zug abgefahren ist.
So, that's it!
Lange Rede - und zugegebenermaßen - kurzer Sinn:
Wenn Sie also dem Rest der Welt – dem Neger, dem Bimbo und dem Schlitzauge, dem Kameltreiber, dem Ziegenficker und all seinen Familienangehörigen demokratisch, definitiv und nachhaltig in die Eier treten wollen, dann gehen Sie am 26. Mai zur Europawahl.
Da haben Sie ja die Wahl. Und noch 'n kleiner Beruhigungstipp:
In diesem System kann man sich gar nicht verwählen.
23.5.19
Europa? Ja klar! Aba imma!
Teil X
Pardon, ich unterbreche kurz meine Propaganda-Sendung und schiebe Folgendes dazwischen - heute ist „Tag des Grundgesetzes“!
Toll, ne?
„Die Würde des Menschen ist unantastbar“ … (Art. 1 GG)
Würde da stehen „Die Würde des Menschen ist unvorstellbar“, würde da auch kein Hahn nach krähen.
In einem andern Fall, in Artikel 14 machen wir uns aber supi-ehrlich und direkt und unzweideutig. Da reichen auch 2 Worte:
„Eigentum verpflichtet.“ Punkt. Weiter kommt da nix. Und deshalb steht da in Wirklichkeit (Wir erinnern uns an das unsterbliche Wort von Helmut Kohl: „Die Wirklichkeit ist oft anders als die Realität.“):
„Eigentum verpflichtet zu nix.“

***

Wir kommen zurück zur Propaganda!
Willkommen zurück im Club!
Heute ist nicht nur „Tag des Grundgesetzes“, sondern auch Donners­tag, Tag des 10. Teils unserer privaten EU-Wahl-Propaganda. Biddeschön:

Und hier das Aufgebot des vereinten europäischen Humanismus für's letzte Gefecht:
Die Hauptfrage lautet also: Wie halten wir uns den "erbarmungs­würdigen" Rest der Welt hier vom Hals? Nun:
- Die CSU mag per se keine Fremden und will dafür ne christliche Obergrenze.
- Die CDU mag auch per se keine Fremden und würde zur Not auch die realen ehemaligen Grenzen wieder dicht machen.
- Die AfD mag per se keine Fremden und will zur Not auch an den alten Grenzen wieder schießen lassen.
- Die EffffeDededepee mag per se die Fremden nur in homöopathi­schen Dosen und dann auch nur als schon ausgebildete Experten und Fach­arbeiter, die nebenbei auch obendrein bewiesen haben, dass sie gut schwimmen können.
- Die Grünen mögen per se die Fremden auch … kritisch sehen, möchten sie gleichwohl nur in einer gewissen Stückzahl, bei einer flexibel praktizierten Obergrenze, in ihrer Heimat haben, ansonsten mögen sie eher alles andere, was kreucht & fleucht, und im Ernst­fall bei Bedarf lieber Kröten schlucken.
- Und die Linken, tja, die sind sich da noch nicht so richtig einig, wo der Zug abgefahren ist.
So, that's it!
Lange Rede - und zugegebenermaßen - kurzer Sinn:
Wenn Sie also dem Rest der Welt – dem Neger, dem Bimbo und dem Schlitzauge, dem Kameltreiber, dem Ziegenficker und all seinen Familienangehörigen demokratisch, definitiv und nachhaltig in die Eier treten wollen, dann gehen Sie am 26. Mai zur Europawahl.
Da haben Sie ja die Wahl. Und noch 'n kleiner Beruhigungstipp:
In diesem System kann man sich gar nicht verwählen.
22.5.19
Europa? Ja klar! Aba imma!
Teil IX
Wat hammer heute eigentlich? Mittwoch?
Mittwoch. Bergfest.
Noch 5 Tage!
Mein Gott, ist das spannend!
Also, nichts wie hinein ins Getümel!

***

Und hier das Aufgebot des vereinten europäischen Humanismus für's letzte Gefecht:
Die Hauptfrage lautet also: Wie halten wir uns den "erbarmungs­würdigen" Rest der Welt hier vom Hals? Nun:
- Die CSU mag per se keine Fremden und will dafür ne christliche Obergrenze.

- Die CDU mag auch per se keine Fremden und würde zur Not auch die realen ehemaligen Grenzen wieder dicht machen. - Die AfD mag per se keine Fremden und will zur Not auch an den alten Grenzen wieder schießen lassen.
- Die EffffeDededepee mag per se die Fremden nur in homöopathi­schen Dosen und dann auch nur als schon ausgebildete Experten und Fach­arbeiter, die nebenbei auch obendrein bewiesen haben, dass sie gut schwimmen können.
- Die Grünen mögen per se die Fremden auch … kritisch sehen, möchten sie gleichwohl nur in einer gewissen Stückzahl, bei einer flexibel praktizierten Obergrenze, in ihrer Heimat haben, ansonsten mögen sie eher alles andere, was kreucht & fleucht, und im Ernst­fall bei Bedarf lieber Kröten schlucken.
- Und die Linken, tja, die sind sich da noch nicht so richtig einig, wo der Zug abgefahren ist.
So, that's it!
Lange Rede - und zugegebenermaßen - kurzer Sinn:
Wenn Sie also dem Rest der Welt – dem Neger, dem Bimbo und dem Schlitzauge, dem Kameltreiber, dem Ziegenficker und all seinen Familienangehörigen demokratisch, definitiv und nachhaltig in die Eier treten wollen, dann gehen Sie am 26. Mai zur Europawahl.
Da haben Sie ja die Wahl. Und noch 'n kleiner Beruhigungstipp:
In diesem System kann man sich gar nicht verwählen.