Das Tagebuch

15.3.19
Hallo, ntv! (Ich bin's noch mal!)
Wenn ihr schon zu blöd für die Wirklichkeit seid, dann achtet doch in Zukunft wenigstens auf Subjekt, Prädikat und Objekt! Heute habt ihr phantasiert:
„Schließungen nach Kohleausstieg
RWE-Chef erwartet massiven Stellenabbau“
Wenn bei RWE irgendwer den Stellenabbau erwarten darf, dann ja wohl die, die da arbeiten müssen oder dürfen, oder?! Zur Abwech­selung oder spaßeshalber Oben & Unten oder auch Täter & Opfer mal etwas auseinanderzuhalten oder einfach mal 'ne Runde nach­denken, kann ja nu-weiß-Gott nich' so schwierig sein, ihr großen Nachrichtenpfeifen!
14.3.19
Und ihr da, ihr geilen Spaßvögel von 'Google-news'!
Seit 3 Wochen reitet ihr nun Tag und Nacht im Namen der Presse­frechheit mit euren feuchten Flossen und dem immergleichen Lolita-Foto auf dieser vermissten Rebecca Reusch rum. Dass ihr das nötig habt, da geh ich mal schwer von aus, aber äh, wie sagt man das in so 'nem Fall, ähm, aber geht euch dabei auch die Quote hoch? Hat man was davon? Merkt man das am Ende des Tages auch pekuniär, ich mein, bringt das neben erhöhter Volksauf­merksamkeit und Ze­mentierung der Heimatliebe auch noch Schotter, Kohle, Asche und Penunzen, um nicht zu sagen Möpse, Möpse, Möpse?
Ach, wißter was?
Leckt mich doch!
(Auch mal)
13.3.19
Und weil's so lustig is …
Heute exklusiv nur O-Ton von 'ntv.de':
„Deutschland hat eine Wachstumsdelle“
und
„Energieversorger will Geld sehen: RWE erwägt Rettung vom Hambacher Forst“
Sagt mal:
Ihr seid doch ein Nachrichten-Sender, oder ... oder seid ihr der neue Quatsch Comedy Club?
12.3.19
Im Märzen der Bauer die Rößlein ...
Nein, nein. Ganz anders. ntv berichtet:
„Der CDU-Politiker Friedrich Merz hat sein Interesse an einem Posten in der Bundesregierung bekräftigt. "Wenn ich gefragt werde, bin ich bereit, ein Amt in der Regierung zu übernehmen."
Yo! Dann woll'n wa auch mal ganz ganz doll die Daumen drücken dafür, dass das nie nie nie geschehen wird!
11.3.19
Die frohe Botschaft
BILD, das zentrale Organ für modernen Klartext, verkündet voller Hoffnung vom Vorbereitungstreffen der Frühjahresvollversammlung der deutschen Bischofskonferenz:
„Kardinal Marx hält Klartext-Predigt zum Missbrauch“
So, so … unser Schwafel-, Lall- & Laberkönig Käpt'n Iglu, der Erz­komiker unter den Erzkardinälen, kommt uns jetzt also mit Klartext. Und darin der zentrale Satz:
„Es braucht Zeit.“
Und die macht – das wissen wir alle spätestens seit Barry Ryan – nur vorm Teufel Halt. Bis dahin werden wir uns also wohl oder übel an den Wissenschaftler und ehemaligen Bischof von Fulda, Heinz Josef Algermissen halten müssen, der da sagte:
„Es gab am Olivenbaum der Kirche immer Äste, die abgestorben sind. Und neue, die zum Leben kommen."
10.3.19
Achtung, Borkenkäfer!
Es droht nicht nur aktuell eine ungeheure Borkenkäfermassen­vermehrung. Es wird auch nicht mehr lange dauern, da wird es Borkenkäfer geben, die so groß werden wie 3 Fußballfelder.
Ich weiß, wovon ich rede. Ich stamme gebürtig aus Bocholt. Das ist nicht weit von Borken entfernt.
9.3.19
Nachrichten aus der Parallelgesellschaft -
heute: Aus der kath. Kirche
Die Kölner Kir..., nee, der 'Kölner Stadtanzeiger' titelt:
„Woelki will weniger Gottesdienste“
Woelki, find ich gut!
Woelki, weiter so!

P.s.:
Eigentlich will Woelki ja gar nicht.
Aber Woelki kann nicht anders.
Weil in Woelkis Laden keiner mehr den Hüter machen will.
Quasi Ausverkauf!
Wg Ladenhütermangel
8.3.19
Internationaler Frauentag
Dazu aus dem berufenen Mund von Peter Kraus, dem agilen 80-jährigen Rock'n'Roll-Simulant:
„Das Gefühl auf der Bühne ist noch dasselbe wie mit 17. Das ver­ändert sich nicht. Zu singen und in die Gesichter glücklicher Frauen zu blicken, das ist mit 80 genauso schön wie als Teenager. Es fliegen sogar noch Schlüpfer auf die Bühne. In allen erdenklichen Größen.“
Na siehste.
7.3.19
Und dann heute morgen diese Nummer!
'Kölner Stadtanzeiger', Abtl. 'Panorama':
„Bundesregierung prüft Vorwürfe gegen WWF
Die Umweltorganisation wird beschuldigt, mit brutalen Wildhütern zusammenzuarbeiten“
Eine Sprecherin des Umweltministeriums erklärte dann noch in dieser Angelegenheit:
„Wir nehmen die Anschuldigungen sehr ernst. Die Einhaltung von Menschenrechten bei Projektförderungen in Partnerländern ist für uns von höchster Priorität.“
P.s.:
Momentan kommt man ja mitm Lachen nich' mehr hinterher!