Das Tagebuch

8.1.19
Der Witz der Woche
13 Jahre lang bis 2007 saß der grüne Matthias Berninger für die Grünen im Bundestag und u.a. von 2001 bis 2005 als Parlament­arischer Staatssekretär unter Veggie-Ma'am Renate Künast im Ministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft. Seit der Ausscheidung aus der Politik '007 arbeitete er dann aus Erfahrung gut als Lobbyist für den amerikanischen Nah­rungsmittel- & Süßwarenkonzern Mars („Mars bringt verbrauchte Energie sofort zurück!“).
Was ich sagen wollte:
Am 1. Januar 2019 hat der 47-jährige Grüne Matthias Berninger nun 'nen neuen Job angetreten – als Cheflobbyist des deutschen Multis Bayer/Monsanto. Die Presseabteilung von Bayer/Monsanto twitterte vor 3 Wochen:
„Drei Stunden haben wir jetzt gegrübelt, welcher originelle Tweet uns zu dieser Personalie einfällt – und dann doch entschieden: Besser sachlich machen. Deshalb nur: Der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort! Herzlich willkommen, Matthias Berninger!“
Offiziell gab's vom lieben Matthias zu seiner 'Personalie' keine Er­klärung. In Privat-Mails hat er allerdings – laut 'Welt.de' – der Welt verkün­digt:
„Wie die Welt innerhalb ihrer planetaren Grenzen im Jahre 2050 fast zehn Milliarden Menschen ernähren kann, ist eine Frage, die mir Sorgen bereitet. In meiner neuen Rolle hoffe ich, einen bescheide­nen Beitrag leisten zu können, diese Herausforderung anzugehen.“
So, Herrschaften!
Der war jetzt zugegebenermaßen reichlich länger als beabsichtigt; aber dafür ist er ja auch:
„Der Witz der Woche“.
7.1.19
Aus der Reihe „Die noch zu erledigenden Fälle"
heute: Jürgen v.d.L.
Die wirklich harten Fälle erledigen sich prinzipiell eigentlich selber. Doch manchmal ist etwas Nachhilfe von Nöten. Jürgen von der Lippe zum Beispiel, einer der ganz harten aus der Parallelgesell­schaft der sog. 'Comedians', ist so einer.
In seiner Funktion als unkaputtbarer Altherrenwitz hat unser klei­ner Sex-Schlingel ("Da kannze ne Atombombe drauf schmeißen! Nützt nix! Gar nix!" (D.D.)) nun aus Anlass seines neuesten Altherrenwitz­buches „Nudel im Wind“ dem allzeitbreiten Aufklärungsblatt 'BILD' ein vielseitiges Interview gewährt, in dem er u.a. auf die Anfrage „Und Witze über den Islam machen Sie nicht?“ erklärte:
„Da bin ich nicht genug eingelesen. Aber selbst wenn ich das wäre, würde ich mich wohl nicht trauen. Da ist mir mein Leben wichtiger als ein guter Gag.“
Is' ja auch nachvollziehbar. Wobei ich jedoch nicht recht verstehe, warum man irgendwas über Allahs kranke Balla-balla-Männer gele­sen haben muss, um zu wissen, in welcher Wüste die leben. Außer­dem nehm ich sowieso schwer an, dass Allahs kranke Balla-balla-Männer sich bei dieser Nudel im Wind gar nicht so 'ne irre Mühe machen würden.
Nein, ich wollte was anderes. Ich wollte mal ganz allgemein zu dem auch für Nicht-Muslime wie mich unerträglichen Kicherkürbis einige Worte bezüglich dessen Erledigung (s.o.) verlieren. Aber dann er­innerte ich mich an ein Lied des kongenialen Danny Dziuks, in dem der bereits alles Notwendige gesagt und gesungen hatte. Biddeschön:

Lustiger Quatsch

nimm deinen lustigen Quatsch und steck ihn dir in den…
nimm deinen lustigen Quatsch und steck ihn dir in den…
ich weiß, es klingt komisch, vielleicht ein bisschen barsch
aber nimm deinen lustigen Quatsch und steck ihn dir in den…

in letzter Zeit sind hier alle so witzig
ich glaub, ich lach mich gleich tot
an jeder Ecke ein Hampelmann,
der sagt komm, wir spielen Idiot
besorg es dir von hinten & vorne
bau Scheiße, dass es kracht
lass dich ausnehmen wie ne Weihnachtsgans
Humor ist, wenn man lacht

& dann nimm deinen lustigen Quatsch und steck ihn dir in den…
nimm deinen lustigen Quatsch und steck ihn dir in den…
ich weiß, es klingt komisch, vielleicht ein bisschen barsch
aber nimm deinen lustigen Quatsch und steck ihn dir in den……

verscheuer jede Art von Bewusstsein
mach ´n Striptease auf der Kö
werd ´n lachender Crashtest-Dummie
für Toyota oder BMW
schmier dir Haribo in die Haare
mach Wind, solang´s noch geht
sei dir für absolut nichts zu schade
& nenn es Flexibilität

& dann nimm deinen lustigen Quatsch und steck ihn dir in den…
nimm deinen lustigen Quatsch und steck ihn dir in den…
ich weiß, es klingt komisch, vielleicht ein bisschen barsch
aber nimm deinen lustigen Quatsch und steck ihn dir in den……

ok, hier kommt der Spielverderber
von Kindesbeinen auf
und liegt dir überhaupt an irgendwas
dann lauf, Baby, lauf
hau es dir um die Ohren
kotz es in den Rhein (bei Köln)
sei für alles offen, und du
kannst ganz dicht nicht sein

& dann nimm deinen lustigen Quatsch und steck ihn dir in den…
nimm deinen lustigen Quatsch und steck ihn dir in den…
ich weiß, es klingt komisch, vielleicht ein bisschen barsch
aber nimm deinen lustigen Quatsch und steck ihn dir in den……

(Text und Musik: Danny Dziuk)
6.1.19
Ach, du heiliger Augustin!
Nicht nur dass heute vor ca. 2000 Jahren der Herr den heiligen drei Königen erschienen ist oder wer wie wo was wem wann und warum auch immer – man weiß es nicht so ganz genau -, darüber hinaus meldet nun auch noch dpa:
„Der Milchstraße steht ein Galaxiencrash bevor:
Die Große Magellan'sche Wolke, eine Begleiterin unserer Heimat­galaxie, wird in etwa 2,4 Milliarden Jahren mit ihr kollidieren. Die Astronomen der Universität Durham in Großbritannien halten es für möglich, dass bei dem Crash der beiden Galaxien auch unser Sonnensystem aus seiner Bahn geschleudert wird.“
Na, det kann ja heiter werden.
Feststeht dagegen allerdings, dass wir uns bis dahin wohl oder übel mit der FDP rumschlagen müssen.
5.1.19
Cyber Cyber!
Hyper Hyper!
Die Presse, die Politik und die Sonstwat sind von den Socken und schwer aufgeregt:
„Cyber-Angriff auf Deutschland
Daten von 1000 Politikern und Promis geklaut!“
Ja und? Ihr habt doch nix zu verbergen, oder!?
Cccccccccccccccceiber!
Cccccccccccccccceiber!
4.1.19
CSU-Klausurtagung in Seeon
Die 'Tagesschau' meldet:
„CSU schlägt gemäßigte Töne an“
Gemäßigte Töne … was soll das denn jetzt schon wieder heißen?
3.1.19
Knallköppe aus eher einfach strukturierter Desoxyribonukleinsäure-
heute: DJ Ötzi alias Der Anton aus Tirol
„Als Kind wurde ich gemobbt“
Na, scheint ja nix genützt zu haben.
2.1.19
Und nochmal zurück zur Zukunft
Manche meinen ja (oder viele? Sehr viele, die meisten? Oder alle?), dass es hier über kurz oder lang ganz schön rumsen wird, Matthei am letzten, Schluss-aus-Mickimaus-Nikolaus und die Katastrophe knock-knock-knockin' on the Haustür hämmert, wenn das alles so weiter geht.
Ich persönlich glaub's ja nicht. Ich halt mich da lieber an den Walter, den Walter Benjamin, weil auch die Situation eine etwas andere ist, denn:
„Dass es so weiter geht, ist die Katastrophe.“
1.1.19
Wir wagen einen Blick in die Zukunft
„Der Stein bestimmt das Bewusstsein“
(Bernward Vesper)
31.12.18
Am schwer verdienten Ende des Jahres 2018
… und so steh'n wir hier,
und es hat das Wort in aller Stille
unsre hochinteressante Tante
und unlesbare Wochenpostille,
klein aber fein,
so soll se sein,
die olle, dolle
'Zeit online' -
Überschrift:
„Bums, aua, klirr!“